Sag es Google

Die aktuellen Top-Suchen, die auf diesen Blog führten sehen so aus:

  • ich kann meinen namen tanzen
  • hängebauchschweine
  • hotspot harburg
  • hoger harburg blog „why date“
  • malakoff kowalski
  • fesselballon

Interessant, dass einige Leute in eine Suchmaschine den Satz „ich kann meinen namen tanzen“ eingeben. Ist das als Suchanfrage gemeint oder wird erwartet, dass Google darauf antwortet: „Super, du bist echt ein Pfundskerl!“.

Beruhigend finde ich allerdings, dass man Hotspot Harburg sowohl mit dem Begriff „hängebauchschwein“ als auch mit „fesselballon“ findet. Nachmachen konnte ich das allerdings nicht. Die Suche „Ich kann im Fesselballon Hängebauchschweine frittieren“ führte mich nur zu der Seite „Wörter mit Endung N“…

2 Antworten

  1. Hmm, heute geht es plötzlich. Komisch😉.

    28. August 2009 um 5:09

  2. Wahnsinniger Delinquent

    Ja, schlimm, was für Besucher der Herr Gugel an Dich weiterleitet. Du solltest Dich mal beschweren.

    Kommen wir nun zu etwas völlig anderem.

    Dummerweise gibt es die Tourneedaten meiner Lieblingsband (den „Winterlichen Duschhauben“) nur auf einer völlig unseriösen Seite, die ich auf keinen Fall in meine Lesezeichen aufnehmen kann. Also muß ich die Seite immer wieder suchen. (Die gleiche Erfahrung hatte ich schon bei einem anderen Blog gemacht, das nur über „was ist bestes Badezusatz für Wanne“ zu finden war.) Also, welche Suchtexte helfen? Eigentlich nur noch: „Ich kann meinen Schreibkurs frittieren.“.

    Um diesem Mißstand abzuhelfen, kündige ich hiermit an, die Suchdatenbanken auf telepathische Weise zu manipulieren. Demnächst wird man diese Seite auch durch das völlig absurde „Harburg gute Musik“ (mit Anführungszeichen) finden.

    Kommen wir nun zu etwas völlig anderem.

    Man stelle sich vor, seinen Namen tanzen zu können. Dann will man dies ja auch einer freundlichen und verständnisvollen Person mitteilen. Was tun? Echtweltmenschen reagieren mit Unverständnis. Irgendeine dumme Suchmaschine aufsuchen? Dann besuche ich doch lieber die Künstliche Intelligenz meines Vertrauens: wolframalpha.com (Nicht zu verwechseln mit dem Nachfolger wolframsbeta.com, der auf jede Frage nur „Ein Hauch von Gelb“ ausgibt.)

    ALso: Auf zu wolframalpha.com und eingeben: „Ich kann meinen Namen tanzen.“ Bekomme ich jetzt den erhofften Zuspruch? – Nein, er sagt mir, daß er kein Deutsch versteht. Also das Wörterbuch rausgekramt und die englische Übersetzung abgetippt: „i can dance my name“. Versteht er immer noch nicht. Aber er gibt mir wenigstens einen Hinweis: Ich möge es mit „i can“ probieren. „I can!“ rufe ich aus. „Natürlich! Yes We Can! Barack Obama!“ Die USA! Das Mutterland des Pragmatismus. Ich tippe ein „i can“ und Enter. Gib t es ein Lob? Ermutigung? Durchhalteparolen? – Weit gefehlt. Die Antwort ist: „i can“ sei eine imaginäre Anzahl von Sodadosen. Sehr kreativ.

    10. September 2009 um 11:11

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s