Verliebte Verrückte!

Dockville 2009 – zweiter Tag. Ankunft 14 Uhr, Affenhitze, in der Sonne nur mit Sombrero auszuhalten:

sombrero

Ich also gleich nach drinnen, ins Zelt. Dort spielte sich Malakoff Kowalski gerade „warm“. Grandioser Sänger mit markanter Stimme, da müsste man gar nicht die ganze Zeit versuchen Dezibelrekorde zu brechen…

An selber Stelle etwas später „Locas in Love“, für mich das Highlight des Tages. Die Band aus der Stadt, in der leckere Flocken hergestellt werden, zeichnen sich durch geniale Texte aus. Wo und wann sie spielen war ohne Standleitung ins Internet wieder schwer rauszukriegen. Orten und Zeiten wurden zweimal verschoben. Wer sie schließlich gefunden hatte, konnte sich glücklich schätzen! Die Band machte ihrem Namen (locas=Verrückte) ansonsten alle Ehre. Sie traten bei brütender Hitze im Saunazelt im Anzug auf. Außerdem hatten sie die Mikrofone viel zu hoch😉 eingestellt:

locas

Abends landeten schließlich Aliens auf der Hauptbühne. Oder waren es Amerikaner?

mgmt

Das 15.000 Leute auf dem Gelände waren, spürte man abends an den langen Toilettenschlangen und beim Bierholen. 20 Minuten anstehen war doch recht mühevoll. Insofern am besten schon um 14 Uhr auf Pegel bringen😉.

Auf zum Endspurt: Der Sonntag kommt bestimmt, wenn er noch nicht da ist!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s