Objektiv gesehen richtig

Grauer Beton. Schon wenn er das Atomkraftwerk nur aus der Ferne sieht, fühlt er sich schmutzig. Unsichtbare, todbringende Strahlung. Sie durchwirkt Luft, Wasser und Erde wie ein fixer Gedanke einen kranken Geist. Fette Bonzen bereichern sich, in dem sie die Sandburgen von Kindern verpesten. Vergängliche Bauwerke der verunstalteten Kinder unserer Kinder, die in tausenden von Jahren mit leuchtendem Sand aus längst verfallenen Endlagern ihre Förmchen füllen werden. Angewidert öffnet er die von der Atom-Lobby gestaltete Wikipedia-Seite und beginnt zu lesen.

Sechs Stunden später.

Friedlich leuchtete die Kuppel in der Abendsonne. Die Luft hier war erstaunlich warm und von Blütenduft geschwängert. Der niedrige CO2-Ausstoß des Kernkraftwerks machte das Atmen zu einem Genuss. Der Gedanke an die überlegene Effizienz des modernen Reaktors malte ein Lächeln auf die Lippen. Man spürte förmlich wie die Brennstäbe tanzten, ein Pärchen, das bei jeder Annäherung immer wieder aufs Neue heftig füreinander entflammt. Diese Zukunftstechnologie musste man einfach lieben.

Im Anschluss an die Perspektivbetrachtungen von letzter Woche unterstrich der Kursleiter, dass es im Roman keine Objektivität gibt (im Blog natürlich schon). Er stellte ein Bild vom Canale Grande auf den Tisch und wir mussten uns vorstellen, wie Undine durch Venedig schreitet. Dabei war Undine einmal zu Tode betrübt und das zweite Mal glückselig. Dementsprechend stand sie entweder in einer Art siebtem Himmel, in dem die flauschigen Schafswolken in stattlichen Gondeln lieblich singend an ihr vorüberzogen. Oder sie schaute auf den übel riechenden Brackwasserkanal hinab und dachte: Wann würde dieses stinkende Kaff endlich untergehen.

Eine Antwort

  1. Bob

    Imponierend, wie Sie mit Sprache umgehen können. Einen Moment lang war ich glatt versucht, denen ja bekanntermaßen vollkommen unsachlichen und absolut paranoiden Bedenken der Technologieverweigerer, ein klitzekleines bißchen Verständnis entgegenzubringen …

    Tschernobyl? Hat grad jemand Tschernobyl gesagt? Ich kenne kein Tschernobyl. Ich kenne kein Tschernobyl. Ich kenne kein …

    8. Mai 2009 um 9:14

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s