Violinia

Immernoch ganz benommen von der übertriebenen Anwesenheit auf der Bandprobe. Fünf Personen waren da, sind wir überhaupt soviele? Sabine hat ihre Violia.. äh Viole … pardon Bratsche mitgebracht, die wir die ganze Zeit als Geige bezeichneten. Wahrscheinlich hätte sie uns sofort eins mit der Viola übergezogen, wenn diese nicht schon 100 Jahre alt gewesen wäre (ist sie auch immernoch).
Die übrigen Instrumente mussten nun ganz leise spielen, damit wir den zarten Klängen des Streichinstruments lauschen konnten. Beim nächsten Mal bringe ich meinen alten Tonabnehmer für die akustische Gitarre mit. Den kann man bestimmt auch auf die Violine ups Bratsche kleben. Einfach Kaugummi druff und fertig ist die Laute.

2 Antworten

  1. marabu

    wann und wo kriegt man denn mal was zu hören von alledem? so, öffentlich, meine ich. für zuhörer scheint im probenraum ja kein platz mehr zu sein.

    17. Dezember 2008 um 22:45

    • Exzellente Frage! Wir würden gerne im nächsten Jahr als Vorgruppe zu der „Band ohne Namen“ auftreten, aber es gibt noch keinen Termin. Zur Zeit proben wir die Stücke „Harburg“ und „Arbeitsamt“ deswegen besonders doll, d.h. circa einmal alle 3 Monate. Du kannst dir 2009 also schonmal frei halten!

      18. Dezember 2008 um 19:30

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s