Schwarze Ziege der Wälder

Der Endgegner unserer Wochenendaktivität Arkham Horror hieß Shub-Niggurath, auch genannt die „Schwarze Ziege der Wälder“. Hier ein Bericht der Ereignisse:

Jacqueline Fine hatte einen langen Weg zurückgelegt um nach Arkham zu gelangen. Jetzt stand sie vor dem alten Antiquitätenladen, den sie in ihren Träumen gesehen hatte. Die Türglocke läutete geheimnisvoll als sie den Laden betrat. Groteske Masken hingen an den Wänden und die Regale waren über und über mit Gegenständen aus längst vergessenen Zeiten vollgestellt. Zielsicher ging sie durch die Räume auf eine kleine Truhe in der hintersten Ecke des Ladens zu, öffnete sie und entnahm ein uraltes Pergament. Sie entrollte es und tatsächlich war dort das uralte Zeichen aus ihren Träumen abgebildet. Für läppische 5$ kaufte sie es dem hutzeligen alten Ladenbesitzer ab. „Sie haben Glück, dass wir noch offen haben. In letzter Zeit passieren hier seltsame Dinge. Wenn das so weitergeht packen wir die Koffer und machen den Laden dicht.“ Auf ihrem Weg durch die Stadt dachte sie über die Worte nach, als sich plötzlich ein Mann in schwarzer Kutte mit den Worten „Seine Kinder sind zahllos“ auf sie stürzte. Zum Glück hatte sie mit so einem Angriff gerechnet und schaltete den eher lächerlich wirkenden Robenträger ohne Probleme aus. Der ist bestimmt aus dem Sanatorium entlaufen. Diese Stadt scheint viele Verrückte zu haben, so groß wie die Irrenanstalt hier ist…

Sie ging weiter durch die Straßen bis sie am Independence Square eine merkwürdige Tür in einem der Brunnen entdeckte. Seltsam, ich bin mir sicher, dass diese Tür noch nicht da war, als ich vorhin vom Bahnhof kam. Neugierig trat sie hindurch. Vor ihr tat sich eine große Halle auf, die unmöglich in den Sockel des Brunnens passen konnte. Sie wollte sich umdrehen, doch der Ausgang war verschwunden. Jetzt musste Jacqueline doch ein wenig schlucken. Wo bin ich? Sie wandelte an langen Regalen mit verstaubten Büchern vorbei. In der ansonsten absoluten Stille halten ihre Schritte wieder.

Schließlich ergriff sie ein Buch und klappte es auf. Ein seltsames Bild war darin abgebildet: Eine Person die ein Bild in der Hand hielt. Jacqueline betrachtete das Bild. Darauf war eine Person abgebildet, die ein Bild in der Hand hielt. Jacqueline betrachtete das Bild. Darauf war eine Person abgebildet, die ein Bild in der Hand hielt. Jacqueline betrachtete das Bild. Darauf war eine Person abgebildet, die ein Bild in der Hand hielt. Jacqueline betrachtete das Bild. Darauf war eine Person abgebildet, die ein Bild in der Hand hielt.

Jacqueline erschauderte, als sie bemerkte wie die Abbildung an ihrem Verstand zerrte. Sie hatte jetzt schon minutenlang auf die Abbildung gestarrt, ohne einen klaren Gedanken zu fassen. Erschreckt schlug sie das Buch zu und ging weiter durch die Halle, vorbei an weiteren endlosen Regalen mit Büchern. Sollte sie es wagen ein weiteres Buch aufzuschlagen? Schließlich überwog ihre unzähmbare Neugier und sie wählte ein eher kleines Buch auf dem ein Kelch abgebildet war. Das sieht doch harmlos genug aus. Diesmal blätterte sie die erste Seite auf und schaute nur ganz kurz drauf. Wunderbar, ein normaler lateinischer Text, da sollte mir mein Latinum helfen. Jacqueline fing an den Text zu übersetzen und arbeitete sich Seite für Seite durch das Buch. Es handelte sich offenbar um eine Art Zauberspruch um aus normalen magische Waffen zu machen. Wozu soll das nützlich sein?

Jacqueline schlug das Buch zu und blickte auf. Erst jetzt erkannte sie, dass sie an einer Außenwand der gigantischen Halle angelangt war. Eine Tür führte hindurch zu einer Art Platz. Ist das nicht das Arkham Sanatorium dort draußen? Sie ging durch die Tür und stand plötzlich wieder auf dem Independence Square. Der große Brunnen plätscherte hinter ihr, doch da war noch etwas anderes, dunkleres, das hier auf sie gewartet hatte.

<Fortsetzung folgt>

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s